Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Der Verband Vorstand Vereine Zuchtordnung Satzung Richterliste Aktuelles Kontakt Stop Impressum 

Zuchtordnung

Zuchtordnung des NIRV e.V. Diese Zuchtordnung soll dazu beitragen, den Rassestandard der einzelnen Rassen zu erhaltenund zu verbessern.Das Ziel eines jeden Züchters sollte sein aus gesunden Elterntieren eine gute Nachzucht zu erhalten.Diese Zuchtordnung ist bindend für alle Mitglieder des NIRV e.V. in der Bundesrepublik Deutschland.Ausnahmen hierzu müssen schriftlich gestellt und vom Vorstand genehmigt werden.§ 1 Jeder Züchter verpflichtet sich die geltenden deutschen Tierschutz- und Tierhaltungs-vorschriften einzuhalten, und ein ordentlich und vollständig geführtes Zwingerbuchzu unterhalten. Nur Mitglieder des NIRV e.V. können Züchter im NIRV e.V.werden. Es ist einem Züchter des NIRV e.V. nicht gestattet in anderen Vereinendie gleiche Rasse zu züchten, sowie Hunde- und Welpenhandel zu betreiben!Ferner ist es nicht gestattet, dass eine im gleichen Haushalt lebende Person Hunde gleicherRasse in einem anderen Verein züchtet, ohne Genehmigung der Hauptgeschäftsstelle.Jeder Deckrüdenbesitzer verpflichtet sich ein Deckbuch / Zwingerbuch zu führen, in dem alleDeckakte aufgezeichnet werden.§ 2 Alle Zuchthündinnenbesitzer mit einem durch den NIRV e.V. geschützten Zwingernamen, sowieDeckrüdenbesitzer, deren Rüden regelmäßig zum Decken eingesetzt werden,gelten als Züchter.Als Züchter eines Wurfes gilt der Eigentümer der Hündin zum Zeitpunkt der Belegung.Jeder Wurf muss innerhalb von drei Tagen bei dem zuständigen Zuchtwart oder bei derHauptgeschäftsstelle gemeldet werden.Die Rufnamen eines Wurfes müssen mit dem gleichen Anfangsbuchstaben beginnen,Der erste Wurf beginnt mit dem Anfangsbuchstaben A, der zweite Wurf mit B, usw.§ 3 Jede Zuchtstätte wird grundsätzlich ohne Voranmeldung von einem Zuchtwart des NIRV e.V.kontrolliert. Hierfür sind die Zuchtwarte zuständig.Der Züchter hat dem Zuchtwart uneingeschränkten Zugang zur Zuchtstätte zugewähren. Sollte dem Zuchtwart der Zutritt verweigert werden, wird mit sofortiger Wirkungdas Zuchtbuch des Züchters gesperrt.§ 4 Es dürfen nur Hunde zur Zucht eingesetzt werden die vorher durch einen Formrichter desNIRV e.V., oder von einem mit dem NIRV e.V. zusammenarbeitenden Verein zuchttauglich geschrieben wurden.Deckrüden aus anderen Verbänden werden anerkannt, wenn sie gleichwertige Zuchtbestimmungen haben wieim NIRV e.V.Zuchttiere die bei unterschiedlichen Verpaarungen nachweislich Fehler im Rassestandardvererben, scheiden aus der Zucht aus.§ 5 Grundvoraussetzungen für die Zuchttauglichkeit und Zuchtzulassung.a. Das Mindestalter für Kleinrassen unter 45cm Schulterhöhe beträgt 15 Monate.Das Mindestalter für Großrassen über 45 cm Schulterhöhe beträgt 18 Monate.b. Als Grundvoraussetzung zur Zuchttauglichkeitsprüfung muss der Hund mindestenseine Ausstellung in der offenen Klasse besucht haben. Diese kann bei allen von demNIRV e.V. anerkannten Verbänden durchgeführt werden.Die Mindestanforderung in der offenen Klasse ist für Hündinnen und für Rüden ein"Vorzüglich"c. Das Ergebnis wird bei Hunden mit einem Ahnenpass vom NIRV e.V. in den Ahnenpasseingetragen.d. Für Großrassen über 45cm Schulterhöhe ist eine HD- und ED- Auswertung Pflicht.Weitere rassetypische Untersuchungen werden im Anhang der Zuchtordnung aufgelistet.Alle Untersuchungen müssen durch einen anerkannten und röntgenerfahrenen Tierarztdurchgeführt werdenBei Zahn.- und Rutenfehlern ist ein röntgenologischer Bericht mit Bild inkl. Chipnummer,Name des Hundes und des Tierarztes mit vorzulegen.PL-Befunde (Patellaluxation) sind für Rassehunde bis 45 cm Schulterhöhe Pflicht.Hunde mit PL- Grad 1 sind nicht zur Zucht zugelassen.e. Als HD- Formel gilt: HD- Grad 0 (A) für HD- freiHD- Grad 1 (B) für fast normal, Übergangsform, HD- VerdachtHD- Grad 2 (C) für leichte HD nur mit Zustimmung der GeschäftsstelleHD- Grad 3 (D) für mittlere HD -Zuchtverbot-HD- Grad 4 (E) für schwere HD -Zuchtverbot-Hunde mit HD-Grad 2 dürfen nur mit HD-Grad 0 verpaart werden.f. Als ED- Formel gilt: ED- Grad 0 für ED- freiED- Grad G für ED- GrenzfallED- Grad 1 für ED- leicht - Zuchtverbot-ED- Grad 2 für ED- mittel -Zuchtverbot-ED- Grad 3 für ED- schwer -Zuchtverbot-Das Mindestalter für alle Röntgenuntersuchungen beträgt 12 Monate, außer Patella!§ 6 Häufigkeit der ZuchtverwendungEine Hündin darf bei zwei aufeinanderfolgenden Hitzen gedeckt werden sofern sie nichtmehr als 8 Welpen groß zieht. Ist der Wurf größer als 8 Welpen, hat der Zuchtwart / Tierarztbei der Wurfabnahme den Gesundheitszustand der Hündin zu prüfen und zu entscheiden, ob dienächste Hitze zum belegen genutzt werden darf.Die Gesundheit der Hündin hat immer Vorrang!Die dritte Hitze muss grundsätzlich ausgesetzt werden.Mit dem Erreichen des achten Lebensjahrs scheidet eine Hündin aus der Zucht aus.Rüden scheiden mit vollendetem 10 Lebensjahr aus der Zucht aus. Sollten sie überdurch-schnittliche Vererber sein, können sie durch die Hauptgeschäftsstelle eine Zuchtverlängerungerhalten.§ 7 Inzestverpaarungen (Vater-Tochter, Mutter-Sohn, Geschwister untereinander) sind nichtgestattetDer Inzuchtkoeffizient (IK) der ersten 5 Generationen sollte nicht über 6,25 % liegen,der Ahnenverlustkoeffizient (AVK) der ersten 5 Generationen nicht unter 80 % liegen.§ 8 Die Wurfabnahme hat grundsätzlich durch einen Zuchtwart des NIRV e.V. zu erfolgen, undist ab der vollendeten 6.Woche durchzuführen.Nur in Ausnahmefällen, und nach vorheriger Genehmigung durch den Zuchtwart, kann derTierarzt die Wurfabnahme durchführen.Die entstandenen Kosten hat der Züchter dem Zuchtwart zu erstatten.Ein Züchter der selber Zuchtwart ist, darf seine eigenen Welpen grundsätzlich nicht abnehmen.Hierfür ist dann der Tierarzt zuständig.Die Welpen müssen bis zur Abgabe alle geimpft, entwurmt und gechipt sein, unddürfen nicht vor der vollendeten 8. Woche abgegeben werden.Kleinstrassen dürfen nicht vor der 10. Woche abgegeben werden.Jeder Züchter im NIRV e.V. ist für den einwandfreien gesundheitlichen Zustand seinerWelpen verantwortlich. Sollte er Welpen weitergeben die einen gesundheitlichen oderkörperlichen Mangel haben zum Zeitpunkt der Übergabe, hat er das dem Käufer mitzuteilen,und dieses im Kaufvertrag / Übergabepapier schriftlich fest zu halten.Als Mängel gelten z.B. Fehlzeichnungen, rassebedingte Fehlstellungen des Gebisses,Knickrute, Entropium, Ektropium, Kryptorchismus, Monorchismus, Anorchismus, etc.§ 9 Bei Verstößen gegen die ZO kann der Vorstand auf Antrag des Zuchtwartes, je nach Schwereund Häufigkeit des Verstoßes, den Züchter entweder verwarnen oder über ihn einezeitbegrenzte oder dauernde Zuchtsperre verhängen.§10 Änderungen an der Zuchtordnung sind nur durch den Beschluss des Vorstandes möglich.



© Copyright NIRV e.V. März 2011

Nationaler und Internationaler

Rassehundeverband